Kaninchen in der Klasse 2A

Haustierhaltung ist ein Thema aus dem Heimat- und Sachunterricht der 2. Jahrgangsstufe. Deshalb bekam die Klasse 2A heute Besuch von „Luna“, einer vierjährigen Kaninchendame. Sehr geduldig ließ sie sich von den Kindern streicheln und begutachten. Viele erzählten von ihren eigenen Erfahrungen mit Haustieren. Der Körperbau wurde genau betrachtet, die Unterschiede zum Hasen geklärt, über Futter und Haltung gesprochen. Auch dem darauffolgenden Mathematikunterricht folgte das „Schulkaninchen“ ganz entspannt. Luna „chillte“ auf einem gemütlichen Kissen, während die Kinder über Einmaleinsaufgaben brüteten. „Schade, dass Luna nicht länger bleiben kann! Wann kommt sie wieder zu uns in den Unterricht?“, wollten die Schüler wissen, als das Kaninchen nach einer Streichelrunde wieder zurück in den Garten der Schulleiterin entlassen wurde.


Abschluss des Ernährungsführerscheins mit Buffet

Am letzten Tag des Ernährungsführerscheins bereiteten die 3. Klässer für ihre Gäste die bereits während der vergangenen Einheiten ausprobierten Rezepte zu. Mit viel Freude gestalteten sie das „Kalte Buffet“ und deckten dazu die Tische professionell mit Unterstützung von Frau Grohmann und Frau Bayreuther sowie einigen Müttern. Bevor aber die Klasse 2b mit Frau Müller hinzukam, gab es nochmals theoretisches Wissen über die verschiedensten Gemüsesorten. Endlich war es dann soweit – gemeinsam verkosteten nun Gäste und Gastgeber die lecker zubereiteten Speisen. Am Ende des Vormittags waren sich alle einig, dass diese Aktion zum Thema Ernährung ein voller Erfolg war.
Nachdem alle Kinder der Klasse 3a die schriftliche Prüfung bestanden haben, überreichte ihnen zum Abschluss Frau Grohmann von der AOK den ersehnten Ernährungsführerschein.

Die Klasse 4A zu Besuch im Porzellanikon

Zum Abschluss des Themas „Porzellanherstellung“ löste die Klasse 4A ihren Gutschein zu einem Erlebnisvormittag im Porzellanikon in Selb-Plößberg ein. Vor Ort erfuhren die Schüler unter fachkundiger Leitung, wie das „Weiße Gold“ bis heute hergestellt wird.

Nach der Begrüßung durch Frau Denk, Herrn Martin, Herrn Judas und der ehemaligen Porzellankönigin Larissa wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Unter der Führung von Frau Denk  und Herrn Martin vom Museum sowie der Begleitung von Herrn Judas wurde den Schülern auf sehr anschauliche Weise die Herstellung des „Weißen Goldes“ erläutert. Dazu bekam jedes Kind eine Unterlage und einen Stift in die Hand, um in einer Arbeitsmappe einige wichtige Schritte der Porzellanherstellung festzuhalten. Erkundet wurden dabei auch einige neue Bereiche, der erst am Wochenende eingeweihten Erlebnispädagogik „Hands on“.

Unter kindgerechter Anleitung erfuhren sie, wie die Masse hergestellt wurde. Dabei beeindruckte der Lärm der Trommelmühlen ebenso, wie die imposante Dampfmaschine, die das Herz der Fabrik darstellte. In der Dreherei erfuhren die Schüler, wie aus der zähen Masse mittels Schablonen Becher und andere runde Gegenstände geformt wurden. Anschließend führte der Weg in die Gießerei, wo die Schüler erfuhren, wie aus Gießschlicker, der in Gipsformen gegossen wird, komplizierte Zuckerdosen entstehen.

Ein Blick in den historischen Rundofen, in dem das Porzellan gebrannt wurde, durfte natürlich nicht fehlen. Nach dem lehrreichen Rundgang gestaltete jedes Kind nun sein eigenes Windlicht aus einem gedrehten Rohling und anschließend wurde das Drehen selbst einmal ausprobiert. Den Abschluss bildete ein Blick in den Schwarzlichtofen, in dem sich die Klasse mit einem kleinen Lied für diesen interessanten Vormittag, der viel zu schnell zu Ende ging, bedankte.

Ernährungsführerschein – Schriftlliche Prüfung und Tischknigge

Ernährungsführerschein Tisch decken (13) Ernährungsführerschein Tisch decken (12) Ernährungsführerschein Tisch decken (11) Ernährungsführerschein Tisch decken (8) Ernährungsführerschein Tisch decken (4) Ernährungsführerschein Tisch decken (3) Ernährungsführerschein Tisch decken (2)

Die 5. Einheit unseres Ernährungsführerscheins begann mit der schriftlichen Prüfung. Gut vorbereitet bearbeiteten die 3. Klässer die Prüfungsbögen und beantworteten Fragen zu den Kernbotschaften der vorangegangenen Einheiten. Anschließend übten sie einen Mittagstisch zu decken und die Bestecksprache beim Essen zu verstehen. Beim Tischknigge lernten die Schüler auch die Bedeutung von Tischregeln für eine angenehme Essatmosphäre kennen. Nun folgten die Planungen für die letzte Einheit – zum Abschluss der praktischen Prüfung bereitet die Klasse 3a nämlich ein „Kaltes Büfett“ für die Klasse 2b vor.

Ernährungsführerschein-Schlemmerquark

Ernährungsführerschein_4 (16) Ernährungsführerschein_4 (15) Ernährungsführerschein_4 (14) Ernährungsführerschein_4 (13) Ernährungsführerschein_4 (12) Ernährungsführerschein_4 (11) Ernährungsführerschein_4 (10) Ernährungsführerschein_4 (9) Ernährungsführerschein_4 (8) Ernährungsführerschein_4 (7) Ernährungsführerschein_4 (6) Ernährungsführerschein_4 (5) Ernährungsführerschein_4 (4) Ernährungsführerschein_4 (3) Ernährungsführerschein_4 (2) Ernährungsführerschein_4 (1)

Nachdem Frau Grohmann mit den Schülern die Verteilung der Milchprodukte auf der Lebensmittelpyramide wiederholt hatte, wurde die Hausaufgabe besprochen – die Schüler mussten verschiedene Lebensmittel mit den entsprechenden Maßeinheiten wiegen bzw. abmessen und in ihr Arbeitsheft eintragen. Anschließend wurde alles für einen „Fruchtigen Schlemmerquark“ vorbereitet, den heute jede Gruppe zubereiteten musste. Auf dem Programm standen Bananen-, Trauben-, Äpfel-, Birnen- und Mandarinenquark. Nach den Kostproben waren sich alle einig – jeder selbstgemachte Fruchtquark schmeckt super. Auch gilt unseren helfenden Müttern wieder bester Dank.

Mauern bauen – Experimente zur Standfestigkeit

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2A bauten im Heimat- und Sachunterricht verschiedene Mauern aus Holzbausteinen und überprüften mit Hilfe eines Föns deren Standfestigkeit. Schnell gelangten die Kinder zu den Ergebnissen, dass hohe Mauern schneller einfallen als niedrige, dass der Schwerpunkt und die Grundfläche genauso eine Rolle spielen wie der Verbund der Steine.

Ernährungsführerschein „Kunterbunter Nudelsalat“

Ernährungsführerschein_Nudelsalat (1)

Bei der 3. Unterrichtseinheit des Ernährungsführerscheins bereiteten die Schüler der Klasse 3A am 02.03.2018 einen „Kunterbunten Nudelsalat“ zu. Nach einer kurzen Wiederholung der Ernährungspyramide und der Regeln zur Arbeitshygiene mit Lebensmitteln ging es los. Jede Gruppe musste verschiedene Gemüsesorten und Käse schneiden, eine Salatsoße nach Rezept zubereiten und alles mit den von Frau Grohmann von der AOK vorbereiteten Vollkornnudeln zu einem köstlichen Nudelsalat vermischen. An einem kleinen Buffet konnten dann die Schüler von allen Salaten versuchen. Auch bei dieser Einheit stand das gemeinsame Zubereiten von Speisen unter dem Aspekt einer „Gesunden Ernährung“. Wie beim letzten Ernährungsunterricht unterstützten auch diesmal einige engagierte Mütter als Helfer die Aktion.

Wir bauen uns Geobretter!

Im Heimat- und Sachunterricht der 2. Jahrgangsstufe geht es im LehrplanPLUS um Werkzeugkunde und „Bauen und Konstruieren“. Die Kinder der Klasse 2A lernten in den vorherigen Schulstunden verschiedene Werkzeuge und deren Funktionsweise kennen. Ein Film zu „Werkzeugen als Kraftwandler“ bot viele neue Informationen. Danach konnten die Schülerinnen und Schüler nach einem Bauplan eigene Geobretter im Werkraum der Schönwalder Grundschule herstellen. Viele hielten zum ersten Mal in ihrem Leben einen Hammer in der Hand, um damit Nägel in das Holz zu schlagen. Anschließend spannten sie mit Gummis verschiedene Muster und Formen auf die Geobretter.


Bauen und Konstruieren – Unser Klettergerüst

Im Heimat- und Sachunterricht haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2A ein Klettergerüst mit Hilfe von Knete, Streichhölzern und Schaschlikspießen gebaut. Dabei wurde einigen schnell durch Versuch und Irrtum klar, wie man die Konstruktion stabilisieren kann. Auch das genaue Befolgen der einzelnen Schritte der Bauanleitung wurde als Schlüssel zum Erfolg erkannt.

Ernährungsführerschein – Knabberfrühstück

Bei der 2. Unterrichtseinheit zum Ernährungsführerschein stand alles unter dem Stichwort „Knabberfrühstück“. Dabei wurde wieder über die Ernährungspyramide nachgedacht und über den Aspekt der Hygiene. Wie man richtig die Hände wäscht wurde mit Kater „Cook“ erklärt. Anschließend durften alle Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse Gemüse schälen, schneiden und am Schluss mit einem leckeren Dip gemeinsam essen. Dankenswerterweise waren auch Mütter anwesend, die Frau Grohmann von der AOK und Klassenleiterin Frau Uhl unterstützten.