Nachgestaltung von Häusern nach James Rizzi

Die Klasse 2B lernte im Kunstunterricht den Pop-Art-Künstler James Rizzi kennen. Als Vorbereitung auf das Wiesenfestmotto „Kunst und Kinder“ hat die Klassenlehrerin Frau Müller diesen Künstler ausgewählt. Wie kein anderer verstand er es, die Grenze zwischen Alltag und Kunst zu überwinden, indem er Alltagsgegenständen seinen künstlerischen Stempel aufdrückte.

Mit viel Freude und Kreativität entwarfen und gestalteten die Schülerinnen und Schüler fantasievolle Häuser in Anlehnung an den bekannten Künstler. Es entstand eine Stadt, die sich bewegt, lächelt, lacht und schreit.

 

Schulversammlung am 08.01.2018

Am Montag nach den Weihnachtsferien trafen sich alle Klassen der Grundschule Schönwald in der Aula zu einer Schulversammlung. Das Schulmotto 2017/18 „Sauberkeit und Höflichkeit“ geht in die nächste Runde bis zu den Faschingsferien. Ab jetzt geht es vorrangig um die Sauberkeit auf den Gängen und an den Garderoben. Alle einigten sich darauf, besonders darauf zu achten und Ordnung zu halten. Damit wurde der bunte Strauß an Regeln für die Schulgemeinschaft um einige Blüten erweitert. Gut sichtbar für alle steht die Stelltafel am Eingang der Schule, um immer wieder beim Vorbeilaufen daran zu erinnern.

 


Vorschule in der Schule

Seit etlichen Jahren gibt es an der Grundschule Schönwald bereits das Konzept „Vorschule in der Schule“. Die Kinder aus dem evangelischen und katholischen Kindergarten kommen regelmäßig in die Schule, um dort Vorschulunterricht zu erleben. Da in den Kindergärten kaum Platz für den vorschulischen Unterricht ist, wurde in der Schule von Frau Pausch, der Kooperationslehrerin zu den Kindergärten, ein eigenes Zimmer dafür eingerichtet. Hier finden immer am Mittwoch und Donnerstag sowohl der Vorschulunterricht, als auch der Vorkurs Deutsch für Kinder mit sprachlichen Schwierigkeiten statt. Die Kinder werden von ihren Erzieherinnen zur Schule begleitet oder auch direkt von ihren Eltern gebracht und erleben dann in einem schön gestalteten Raum in ruhiger, entspannter Atmosphäre ihre ersten „Unterrichtsstunden“ mit Frau Pausch, in denen viel geredet, vorgelesen, geschnitten, gemalt und gebastelt wird. Der Fokus liegt darauf, die Grundkompetenzen für den Schuleintritt zu fördern und die neue Umgebung „Schule“ zu erkunden. Auch nehmen die Vorschulkinder bereits an dem einmal im Monat stattfindenden „Gesunden Pausenfrühstück“ teil und lernen dabei alle Lehrerinnen, Schüler, die Sekretärin usw. kennen. Somit wird ihnen die Angst vor dem neuen Lebensabschnitt, der im September 2018 für sie anbricht, genommen. Mögliche Defizite können in den Monaten bis zum Schulanfang dadurch noch verringert werden.