Buchvorstellung in der 1. Klasse

Auch schon die Kinder der 1. Klasse lesen fleißig altersgemäße Bücher und sammeln somit Geld über die Sponsoren für das Lesefest. Auch Christopher ist ein kleiner Bücherwurm und hat sein Buch „Unter meinen Füßen“ den Klassenkameraden auf eindrückliche Weise vorgestellt. Dazu brachte er viel Anschauungsmaterial in den Unterricht mit und las Stellen aus dem Buch vor. Ein tolle Sache, die die anderen Schülerinnen und Schüler zum Lesen animiert!

Besuch der Buchhandlung Nerb und der Stadtbücherei Selb

Für die Klasse 4a ging es zeitig früh mit dem Zug los in Richtung Selb. Zusammen mit Frau Uhl, Frau Pausch und Frau Bayreuther machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg, um die Buchhandlung Nerb in Selb zu besuchen. Im Rahmen des „Welttages des Buches“ konnten die Kinder die Buchhandlung besichtigen und bekamen dort für einen Gutschein von der „Stiftung Lesen“ ein Buch geschenkt. Frau Hofmann nahm sich extra für die Schülerinnen und Schüler Zeit, um ihnen ihr Sortiment an Büchern zu zeigen und die Bestellmöglichkeiten zu erklären. Einige Kinder nutzten gleich die Gelegenheit und bestellten sich Bücher. Anschließend ging es zu Fuß weiter in die Stadtbücherei Selb, wo Frau Reckmann den Kindern erklärte, wie sie am Computer ein Buch suchen können, welche Abteilungen es in der Bücherei gibt und wie man sich zurechtfindet. Es blieb auch noch genügend Zeit zum Schmökern in den gemütlichen Ecken der Bücherei. Mittags fuhren dann alle wieder mit dem Zug nach Schönwald zurück. Dieser Ausflug war eine weitere Bereicherung für unser Leseprojekt im Schuljahr 2018/19.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Hofmann und Frau Reckmann für diesen interessanten und informativen Vormittag!

Schulversammlung nach den Osterferien

Wie immer nach den Ferien trafen sich alle Klassen in der Aula, um in die nächste Etappe zu starten. einige Zitate berühmter Leute zum Thema „Lesen“ wurde diskutiert. Die Schülerinnen und Schüler erzählten von ihren Leseerlebnissen in den Osterferien. Anschließend durften sie vor dem „Lesebaum“ schätzen, wie der aktuelle Stand unserer Leseaktion in diesem Schuljahr ist. Ungefähr 590 Bücher haben die Kinder bis jetzt gelesen und sind damit ihrem gesetzten Ziel von insgesamt 1000 Büchern schon nahe gerückt. Schnell berechneten die „Großen“ aus der 4. Klasse, dass nur noch 410 Bücher fehlen, die bis zum Lesefest am 06.07.19 als Blätter am „Lesebaum“ hängen müssen. Ob wir das schaffen??? Alle sind schon sehr gespannt und lesen hoffentlich fleißig weiter.

Leckere Gemüsesuppe

„Mmhh, lecker!“, war die einhellige Meinung in der Klasse 2A, als die selbst gekochte Gemüsesuppe pünktlich zur großen Pause fertig war. Voller Eifer wuschen, putzten und schnitten die Schülerinnen und Schüler Kartoffeln, Karotten, Lauch, Kohlrabi, Bohnen und Zucchini. Die Suppe wurde gewürzt und kochte im Klassenzimmer langsam vor sich hin, während die Klasse das Rezept aufschrieb. „Eigentlich esse ich das nicht“, gaben mehrere Kinder zu, „aber hier probiere ich es auch mal.“

Zeig und sprich – Methodentraining in der 1. Klasse

Ein eigenes kleines Buch lesen, den Klassenkameraden daraus vorlesen und erzählen, wovon die Geschichte handelt – das ist ein erstes Training für Referate, die in höheren Klassen gehalten werden. Ganz ohne Scheu stellte Juli ihr Buch „Tausche Bruder gegen…“ vor. Diese Thematik sprach sehr viele Mitschüler an, denn nicht jeder kommt immer gut mit seinen kleineren Geschwistern aus. Da gibt es oft Streit und Neid, wie die Kinder von ihren eigenen Erfahrungen berichteten. Mit Sicherheit ein Buch, das man so wie Juli weiterempfehlen kann!

Bananenmilch für alle

Die Klasse 3A befasst sich im Deutschunterricht gerade mit dem Thema „Vorgangsbeschreibung“. Wie mache ich eine Bananenmilch? Um den Vorgang der Herstellung gut beschreiben zu können, ist es geschickt, eine solche selbst herzustellen. Alle brachten Zutaten und Gerätschaften mit. Dann ging es munter an die Arbeit. Dabei kam eine sehr leckere Bananenmilch heraus, die nicht nur den Kindern der 3A sehr gut schmeckte, sondern auch noch an andere Schülerinnen und Schüler verteilt wurde. So hatten alle etwas davon und der schriftliche Teil der Aufgabe ging dann in der darauffolgenden Schulstunde wie von alleine.

Büchereibesuch der 1. Klasse

Auch die 1.Klasse besuchte die Stadtbücherei. Frau Krauter erklärte den Kindern die Ausleihe und zeigte ihnen, woran sie die Antolin-Bücher erkennen können. Viele lesen nämlich schon auf der Internet-Plattform mit. Einige Schülerinnen und Schüler nahmen auch gleich ein Buch mit nach Hause.

Alle bedankten sich herzlich im Namen der Schulfamilie bei Frau Krauter und überreichten ein Plakat und ein kleines Geschenk.

Methode „Zeig und sprich“

Auch schon in der ersten Klasse werden die Schülerinnen und Schüler an verschiedene Unterrichtsmethoden herangeführt. „Zeig und sprich“ ist eine Vorform des Referates, bei der zu Bildern erzählt wir. Anika hat das in hervorragender Weise zu ihrem gelesenen Buch „Die magischen Tierfreunde – Hasi Hoppel wird vermisst“ gemacht. Zusätzlich las sie ihren Klassenkameraden noch einen Ausschnitt aus dem Buch vor.

Mittlerweile lesen 16 Kinder aus der Klasse 1A selbst Bücher und beantworten die dazu passenden Quizfragen auf Antolin. Ein toller Erfolg!

Büchereiführung der 2. und 4. Klasse

Auch in dieser Schulwoche lud Frau Krauter, Leiterin der Stadtbücherei Schönwald, zwei Klassen zu einer Führung ein. Sie zeigte den Schülerinnen und Schülern die Abteilung der Kinderbücher, erklärte, wie man Bücher oder andere Medien ausleihen kann und gab allen Zeit zum Schmökern. Einige Kinder nahmen sich auch gleich ein Buch zum Lesen mit nach Hause.

So wurde hoffentlich ein Anreiz zum Lesen geboten und damit das Jahresmotto unserer Schule „Lesen ist Kino im Kopf“ vertieft.

Vielen Dank, Frau Krauter!