Känguru der Mathematik am 16.03.2017

Mathematikwettbewerb: „Känguru der Mathematik“ – 16.März 2017

 

 

Einmal im Jahr – immer am 3. Donnerstag im März – ist Känguru-Tag. Auch in diesem Schuljahr nahmen wieder 30 Schüler der GS Schönwald aus den 3. und 4. Klassen am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ des Instituts für Mathematik der Humboldt-Universität zu Berlin teil. Schüler aus allen Bundesländern beteiligten sich daran, insgesamt sogar rund 6 Millionen Teilnehmer in 60 Ländern weltweit. Der Wettbewerb fand heuer zum 23. Mal in Deutschland statt, unsere Schule nimmt seit 2009 daran teil. In 75 Minuten mussten die Schüler 24 Aufgaben bearbeiten.

 

Ziel des Wettbewerbs ist in allererster Linie die Popularisierung der Mathematik. Es soll durch die Aufgaben bei den Schülern Freude an mathematischem Denken und Arbeiten geweckt und unterstützt werden.

 

Bei den Aufgaben gibt es drei Schwierigkeitsstufen. Zum einen sind für die Lösung bereits Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht ausreichend. Bei einem weiteren Teil kommt ein tieferes Verständnis des in der Schule Gelernten dazu, wobei der kreative Umgang damit gefordert wird. Schließlich gibt es noch eine Reihe von Aufgaben, die mit etwas Pfiffigkeit oder gesundem Menschenverstand allein zu bewältigen sind und die sich sehr gut eignen, mathematische Arbeitsweisen unterhaltsam zu trainieren. Die Aufgaben lassen sich deshalb mit geschicktem Kombinieren, einer kleinen Rechnung, einer Portion Logik, dem Erkennen von Zusammenhängen und Widersprüchen oder gutem Vorstellungsvermögen lösen. Dies alles sind Fertigkeiten, die im Mathematikunterricht in besonderem Maße geübt werden. Sie helfen uns überall im täglichen Leben, kluge Lösungen für verschiedene Probleme zu finden.

Eine Besonderheit des Wettbewerbs besteht darin, dass er ein Multiple-Choice-Wettbewerb ist. Es ist für die Teilnehmer ausgesprochen attraktiv, eine gefundene oder erahnte Lösung nicht schriftlich exakt begründen zu müssen. Dies macht einen Großteil seiner Beliebtheit aus.

In jedem Jahr bekommen alle Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs neben einer Urkunde mit der erreichten Punktzahl auch eine Aufgaben-und-Lösungen-Broschüre sowie einen kleinen Preis – den sogenannten „Preis für alle”. Die erfolgreichsten Schüler erhalten dazu noch attraktive Einzelpreise.

Auf den Bildern ist zu sehen, wie konzentriert und mit Überlegung die Schüler die Mathematikaufgaben des Wettbewerbs bearbeiten.

Karin Uhl

Der Weg der Atmung – Klasse 2000

Für die Kinder der 1. Klassen war es endlich soweit! Das Programm „Klasse 2000“ startete in der vergangenen Schulwoche. Dabei handelt es sich um ein Suchtpräventionsprogramm, bei dem die Schülerinnen und Schüler in allen vier Grundschuljahren viel über die Gesunderhaltung ihres Körpers erfahren. Gesundheitsförderin Frau Rohrmüller gab den Anstoß dazu mit einer interessanten Unterrichtsstunde zum Thema „Der Weg der Atmung“. Wo geht die Luft in meinem Körper hin, wenn ich einatme? Wie kann ich meine Lunge trainieren? Warum ist die Atmung für meinen Körper so wichtig? Wie atme ich richtig? Diese und viele andere Fragen wurden an diesem Vormittag geklärt. Mit Hilfe von Atemtrainern konnten die Kinder selbst tätig werden.

Vielen Dank an die AOK Bayern als Paten des Projektes für die 1. Klassen!

Clown Muck im Schönwalder Markt

Am Donnerstag, den 09.03.2017 besuchten die Kinder der Klassen  1a und b mit den Lehrerinnen Frau Pausch und Frau Sack den Clown
Muck bei Frau Diener im Schönwalder Markt.

Frau Diener lud die Schülerinnen und Schüler dazu ein, in ihrem Geschäft den Clown bei seinem lustigen Treiben zu sehen.

Clown Muck brachte die Kinder mit vielen Zauberkunststücken zum Lachen. So zauberte er zum Beispiel eine Maus aus dem Hut
und konnte mehrere Teller auf Stäben gleichzeitig drehen. Einige Schüler durften sogar mitwirken. Alle waren begeistert.

Ein herzliches Dankeschön für die Einladung an Frau Diener!


Maskierte Turnstunde mit Kindern der Partnerschule aus Asch

In der Schulwoche vor den Winterferien bekamen die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schönwald Besuch von den zweiten Klassen der Partnerschule aus Asch. Rund fünfzig Kinder kamen mit dem Bus angereist, um gemeinsam einen lustigen, sportlichen und gemeinschaftlichen Vormittag zu verbringen. Mit im Gepäck hatten sie zwei junge Übersetzer im Alter von 14 Jahren, die ihre Aufgabe perfekt meisterten. Alle Kinder und auch die Lehrerinnen verkleideten sich in bunten und einfallsreichen Kostümen. Nach einer Begrüßung durch Schulleiterin Simone Reitmeier führte die Tanz-AG zwei Tänze auf. Das „Singende Känguru“ und das „Rote Pferd“ animierten alle Kinder zum Mitmachen.

Danach begeisterte „Zauberer Michael“ die rund 160 Kinder in der Turnhalle mit einer einstündigen Zaubershow. Vor allem der Affe , den der Zauberer mitgebracht hatte und als Bauchredner zum Leben erweckte, war der Liebling aller Schülerinnen und Schüler. Seine frechen Kommentare lösten großes Gelächter aus.

Anschließend empfingen Mitglieder des Elternbeirates alle Kinder im toll geschmückten Foyer der Turnhalle mit von fleißigen Müttern gebackenen Muffins und Erfrischungsgetränken. Herzlichen Dank dafür!!!

Frisch gestärkt ging es dann zurück in die Turnhalle, wo ein Parcours mit vielen Bewegungsstationen aufgebaut war. Über eine Stunde spielten und sportelten die Kinder miteinander zur Faschingsmusik.

Dieser Vormittag setzte wieder einmal ein Zeichen für eine grenzüberschreitende Freundschaft und wird allen Beteiligten sicher lange Zeit in guter Erinnerung bleiben.

 

 

Unsere Partnerklassen aus Asch

Selb spielt

Die Klasse 3A nahm am Montagnachmittag, dem 20.02.2017 an der Aktion „Selb spielt“ der Evangelischen Jugend Selb teil.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in den Räumen des Schülercafés Oase im Selber Schulzentrum herzlich empfangen und durften einen Nachmittag nach Lust und Laune spielen.

Hierbei entdeckten die Kinder viele neue Brettspiele und hatten Spaß am gemeinschaftlichen Zusammensein.

Eine tolle Aktion, an der die Grundschule Schönwald gerne wieder teilnimmt!

Unterrichtsgang der Klasse 3A zur Feuerwehr Schönwald

Zum Abschluss des Themas „Feuer, Verbrennung und Brandschutz“ besuchte die Klasse 3a die Freiwillige Feuerwehr Schönwald.

Hier erfuhren die Kinder viel über das Thema Brandschutz und führten Versuche mit Hilfe der Feuerwehrmänner durch. Höhepunkt der Präsentation war der Versuch einer Ölexplosion und die damit verbundenen Löschmaßnahmen.

Zum Abschluss durften die Schülerinnen und Schüler das neue Feuerwehrauto nicht nur bestaunen, sondern auch selbst als kleine Feuerwehrhelfer tätig werden.

Für den rundum gelungenen Vormittag möchten wir uns bei der Feuerwehr Schönwald herzlich bedanken!

Gesundes Pausenfrühstück der Klasse 3A

Endlich wieder Pausenfrühstück!

So dachten heute viele Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schönwald. Engagierte und fleißige Eltern aus der Klasse 3A haben gesunde Nahrungsmittel wie Mandarinen, Gurken und Vollkornbrot eingekauft, Brote geschmiert und Spieße gesteckt. Ab 7.00 Uhr waren die „guten Geister“ in der Schulküche tätig. Der Mehrzweckraum wurde dafür liebevoll mit Faschingsartikeln und Kostümen dekoriert.

Einige Eltern nahmen sich extra dafür Urlaub. Ein herzliches „Vergelt´s Gott!“ muss an dieser Stelle wieder einmal gesagt werden. Die Kinder honorierten die Arbeit der Eltern mit einem großen Applaus und viel Appetit auf die lecker zubereiteten Sachen.

 

Schneemann-Aktion 2017

Am Donnerstag, den 19.01.2017 machten sich alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schönwald gemeinsam auf den Weg zum „Alten Pfarrhaus“, um den Startschuss für die diesjährige „Schneemann-Aktion“ zu geben.

Der Weg führte durch den wunderbar verschneiten Winterwald in einer knappen dreiviertel Stunde zu dem idyllisch gelegenen Gasthaus, das etliche Kinder noch gar nicht kannten. Alle wurden herzlich von den Wirtsleuten Grünert empfangen.

Familie Grünert startete mit diesem Besuch der Grundschule auch in diesem Jahr wieder ihre tolle Schneemann-Aktion, bei der sie für jeden gebauten Schneemann Geld für einen guten Zweck spendet.

Zunächst wurde eine ausgiebige Brotzeit im Schnee gemacht, bei der jedes Kind ein Paar warme Wiener und heißen Früchtetee oder Kakao gesponsert vom Förderverein der Grundschule bekam.

Wie immer sehr gut von den Wirtsleuten organisiert, hatten alle Schülerinnen und Schüler innerhalb kürzester Zeit ihr Essen. Dann ging es frisch gestärkt ans Schneemannbauen. In kleinen Gruppen schaufelten, gruben und verzierten die Kinder ihre Schneefiguren. Echte Schneemänner aus gerollten Kugeln waren leider aufgrund des Pulverschnees nicht machbar.

Alle kamen dabei richtig ins Schwitzen. Nach einer guten Stunde hatten die Kinder 38 Schneefiguren gebaut, vom Feuerwehrmann über den Schneeclown bis hin zur alten Oma.

Mit viel Liebe zum Detail und großem Spaß wurde da mit Stoffen, Kohle, Karotten, alten Töpfen und Faschingszubehör verziert und dekoriert.

Nach einigen Fotos für die Presse und Dankesworten von Herrn Grünert für den Besuch der Schulkinder und die Unterstützung der Aktion, ging es zurück zur Schule. Dort kamen alle fröhlich und „ausgepowert“ kurz nach halb eins wieder an. So endete ein erlebnisreicher und gelungener Winterwandertag, bei dem die Kinder sich für einen guten Zweck engagiert haben.